• Rezeption - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson
  • Praxis - Zahnarztpraxis Janson

Zahnarztpraxis · Elisabeth Janson M.D.Sc.

Herzlich Willkommen!

Wir möchten Ihnen mit diesen Internetseiten Einblick in unsere seit 1990 bestehende Praxis geben, in der wir Ihnen mit Feingefühl und medizinischer Kompetenz bei der optimalen Pflege Ihrer Zähne helfen. Vorsorge, Pflege und Behandlung bauen hierbei aufeinander auf.

Ein weiteres Ziel unserer Arbeit ist es, Kindern, behinderten und auch ängstlichen Patienten den Zahnarztbesuch so angenehm wie möglich zu machen. Wir tun viel dafür, in unseren Räumen eine wohltuende Atmosphäre zu schaffen.

Ein kompetentes und hochmotiviertes Team, das in allen Schritten perfekt eingespielt ist, ermöglicht den Behandlungserfolg. Wir legen Wert auf ausgezeichnete Laborarbeit, mit optimalem ästhetischen Ergebnissen, die nur innerhalb Deutschlands verwirklicht werden.

Auf den nächsten Seiten erfahren Sie mehr über unser Konzept und das Behandlungsspektrum.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Prophylaxe

Die Prophylaxe wird bei uns von professionell ausgebildeten Fachkräften (ZMP) ausgeführt.

  • Professionelle Zahnreinigung für Kinder und Erwachsene
  • Schwangerenberatung
  • Zahnputztraining für Mütter und Väter, die von Anfang an die ersten Zähne ihrer Kinder ideal pflegen wollen.
  • Prophylaxe für Kinder (auch mit Mukoviszidoseerkrankung)
  • Spezielle Zahnreinigung und Begleitung für Patienten mit Implantaten
  • Ernährungsberatung
  • Prothesenreinigung
  • Mundgeruchsprechstunde

Behandlungen

Es stehen behindertengerechte und klimatisierte Behandlungsräume zur Verfügung.

  • Funktionelle und ästhetische Zahnmedizin
    • hochwertige Kunststoff-Füllungen und vollkeramische Prothetik unter Kofferdam und OP-Mikroskop
  • Behandlung kraniomandibulärer Dysfunktionen (CMD)
  • Ganzheitliche Sanierung
  • Mikroskopische Wurzelkanalbehandlung Wikipediaeintrag Wurzelkanalbehandlung unter Kofferdam
  • Icon - Mikroinvasive Kariesinfiltrationstherapie ohne Bohren, ohne Schmerzen und ohne unnötigen Substanzverlust
  • Amalgamsanierungen
  • Totalprothetik nach der Systematik von Prof. Dr. A. Gutowski
  • Innovative Implantatprothetik (auch aus Vollkeramik)
  • Computergesteuerte Lokalanästhesie
    The Wand Plus „der Zauberstab”
  • Schnarcherschienen
  • Parodontologie Wikipediaeintrag Parodontologie
  • Professionelles lichtaktiviertes Bleaching mit Hilfe der speziell entwickelten Philips ZOOM! Lampe
  • Homöopathische Begleitung der Behandlung ist auf Wunsch möglich
  • Digitales Röntgen Wikipediaeintrag Digitales Röntgen

CMD-Therapie

Ein Schwerpunkt unserer Praxis ist die Behandlung der kraniomandibulären Dysfunktion (CMD).

Störungen im Bereich des Kiefergelenks, des Bisses oder der Kaumuskulatur sind oft verbunden mit Fehlfunktionen und komplexen Schmerzsyndromen im Bereich der Kopfgelenke, der Halswirbelsäule, des Mundbodens und des Kehlkopfes, der übrigen Wirbelsäule, des Zwerchfells, des Beckens und sogar innerer Organe.

Es kann zu Symptomen außerhalb des Kausystems kommen, wie Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Schwindel, Rückenschmerzen und Beckenschiefstände. Bei CMD-Patientinnen und -Patienten stehen diese Beschwerden häufig im Vordergrund, oft fühlen sie sich bezogen auf ihre Kiefergelenke subjektiv symptomfrei.

Wir verfügen über langjährige Erfahrung und vertiefte Kenntnisse durch den Masterstudiengang "Craniomandibuläre und muskoskelettale Medizin" an der medizinischen Universität Innsbruck.

Lachgassedierung

Eine Sedierung, eine Beruhigung bei vollem Bewusstsein, auf der Basis von Lachgas, hilft Ängste zu verlieren und das Schmerzempfinden sowie die Zeitwahrnehmung zu reduzieren. Sie atmen über eine kleine Nasenmaske ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas ein. Die speziell auf Sie abgestimmte Dosierung bewirkt einen Entspannungszustand, wobei Sie im Gegensatz zur Narkose, jederzeit voll ansprechbar sind und mit Ihrem behandelnden Zahnarzt kommunizieren können. Da Lachgas nicht verstoffwechselt wird, klingt die Wirkung der Sedierung rasch ab und Sie können die Praxis nach der Zahnbehandlung ohne Begleitperson verlassen.

Lachgas ist eines der am häufigsten untersuchten Pharmaka und eines der am besten steuerbaren, heute zugelassenen Beruhigungsmittel. Die schmerzstillende und beruhigende Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und bis heute millionenfach angewendet. Mit moderner Technologie und geschultem Personal wird dieses bewährte Verfahren in unserer Praxis eingesetzt.

Mikroendodontie

Die Miniaturisierung der Wurzelkanalbehandlung braucht neue Geräte und neue Handlungsstrategien.

Mikroskop und neue Lichtsysteme revolutionieren die Behandlung.

Die Wurzelkanalbehandlung
Was ist das?

  • Erkrankungen

    Dies ist der Aufbau eines Zahns wie er im Röntgenbild erscheint. Dichte Strukturen erscheinen hell (Schmelz, Dentin), Hohlräume dunkel. In der Zahnwurzel ist ein Hohlraum, in dem der Zahnnerv, die sog. Pulpa, ist. Die Pulpa wird über eine Öffnung an der Wurzelspitze durch Blutgefäße und Nerven versorgt. Bei einem Erwachsenen hat sie die Aufgabe der Infektabwehr. Eine Infektion kann bereits bei einem kleinen Kariesdefekt vorliegen. Hierbei gelingt es der Pulpa i.d.R. einen Schutzwall aus Dentin aufzubauen.

    Bei einer fortgeschrittenen Karies kommt es häufig zu einer Eröffnung und Infektion der Pulpa. Die Folgen können heftige Zahnschmerzen sein. Bei dieser Art von Erkrankung spricht man von einer Pulpitis.

    Es kann aber auch passieren, dass die Pulpa unbemerkt abstirbt. In diesem Fall spricht man von einer Nekrose. Hier spricht der Volksmund auch von einem „toten Zahn“. Die Bakterien besiedeln nun die verzweigten Hohlräume in den Wurzeln. Deren Stoffwechselprodukte führen zu einer Entzündung des Knochenmarks im Bereich der Wurzelspitzen (rot dargestellt). Da diese Entzündung meist chronisch abläuft, ist sie oft nicht spürbar und kann daher nur mithilfe eines Röntgenbildes erkannt werden.

  • Therapie

    Auf diesem Bild sehen Sie, wie sich die in der Grafik rot dargestellte Erkrankung in der Röntgenaufnahme darstellt. Die bakterielle Infektion konnte sich ungehindert in den Wurzelkanälen ausbreiten. Die Stoffwechselproduke der Bakterien führten zu einer Entzündung des Knochenmarks im Bereich der Wurzelspitzen. Diese Entzündung stellt sich im Röntgenbild dunkel dar. Die rechte Wurzel ist stärker betroffen als die linke. Die Therapie einer derartigen Entzündung erfolgt durch eine Wurzelkanalbehandlung. Diese wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Der betroffene Zahn wird mit einem Gummituch (Kofferdamm) isoliert, damit über den Speichel keine Bakterien in den Zahn gelangen und die bei der Behandlung verwendeten Instrumente und Spüllösungen nicht verschluckt werden können. Der Zugang zur Pulpa wird über die Kaufläche geschaffen. Das Wurzelkanalsystem wird mithilfe spezieller Aufbereitungsinstrumente und Spüllösungen desinfiziert und ausgeformt.

    Die Anatomie der Wurzelkanäle ist hochgradig komplex. Für einen langfristigen Erfolg der Wurzelbehandlung ist es wichtig, auch Seitenkanäle zu eröffnen und zu desinfizieren. Dies wird erreicht durch die konsequente Anwendung des Mikroskops sowie die Verwendung verschiedener Desinfektionsmittel und -techniken, welche die Desinfektionslösungen über die gesamte Kanallänge verteilen.

    Wenn das Wurzelkanalsystem aufbereitet, desinfiziert und getrocknet wurde, wird es mit all seinen feinen Verästelungen mit einem geeigneten Füllmaterial und einer speziellen Technik ausgefüllt. Die fertige Wurzelfüllung soll die Funktion der Pulpa, nämlich den Schutz vor einer erneuten Infektion, übernehmen. Vor, eventuell während und nach der Behandlung müssen Röntgenbilder vom behandelten Zahn angefertigt werden. Je nach Aufwand und Schwierigkeit kann die Anzahl der Aufnahmen variieren und nicht immer exakt vorhergesagt werden. Im Rahmen der Verlaufskontrolle der erfolgten Wurzelkanalbehandlung müssen fallabhängig in einem Intervall zwischen 6 Monaten und 2 Jahren Röntgenaufnahmen vom wurzelbehandelten Zahn zur Kontrolle angefertigt werden.

    Auf diesem Kontrollbild nach 6 Monaten ist deutlich zu sehen, dass die Knochenregeneration eingesetzt hat. Um die Wurzelspitzen hat sich wieder neuer Knochen gebildet. Knochen hat im Röntgenbild eine schwammartig gräuliche Farbe.

    Bei dieser Kontrollaufnahme nach einem Jahr hat sich der Knochen vollständig regeneriert. Je nach Situation kann dieser Heilungsprozess aber bis zu zwei Jahre dauern. Sollte nach zwei Jahren keine Heilung erfolgt sein, sind eventuelle Nachbehandlungen kritisch zu prüfen.

  • Erfolgsrate

    Der Erfolg hängt von der Erfassung aller Wurzelkanäle auf ihrer gesamten Länge sowie einer hermetischen Abdichtung derselben ab. Spezielle Methoden, wie die Anwendung von Kofferdamm, dem Mikroskop, elektronischer Längenmessung, spezieller hochflexibler Einmalinstrumente und besonderer Fülltechniken führen dazu, dass die Erfolgsraten überwiegend bei über 90% liegen (bezogen auf einen Zeitraum von 10 Jahren). Neben der Art, wie die Wurzelfüllung durchgeführt wird, sind weitere Faktoren für den Erfolg einer Wurzelbehandlung, wie z.B. die vorhandene Zahnhartsubstanz, eine intakte knöcherne Verankerung und die Art der Versorgung nach erfolgter Wurzelkanalbehandlung von Bedeutung.

    Alternativen

    • Abwarten mit Verlaufskontrolle
    • Zahnentfernung
    • Wurzelspitzenresektion mit retrograder Wurzelfüllung

    © Anna Halves, Dr. Tomas Lang

Kindernachmittage

Beim 1. Besuch in der Praxis haben Kinder die Möglichkeit, unser Kinderbehandlungszimmer näher kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.

Termine nach Vereinbarung, bitte wenden Sie sich an unsere Praxis!

Zauberhafte Unterstützung erhalten unsere kleinen Patienten durch die Zauberin Malu mit ihrem Zauberstab.

Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag.

Zahntechnik

  • Dental-Labor Manfred Läkamp

    Wir fertigen anspruchsvollen hochwertigen, gut funktionierenden Zahnersatz.

    Unser Credo ist: künstliche Zähne her­zu­stel­len, ohne das man sieht, dass es künst­liche Zähne sind.

    Dieses funktioniert nur, wenn Zahnarzt und Zahntechniker die gleiche Sprache sprechen. Daher sind wir sehr glücklich, die Zahnarztpraxis Janson als Partner zu haben.

    Ständige gemeinsame Fortbildung bringt uns auf diesen gemeinsamen Wis­sens­stand.

    Dental-Labor Manfred Läkamp GmbH
    Erbdrostenstr. 6
    48346 Ostbevern

    -> Routenplanung mit Googlemaps

    Telefon: 02532 / 5071 und 5072
    Telefax: 02532 / 7793

    info@laekamp.de

  • Dentallabor Wetzig

    Qualität
    Individualität
    Funktionalität und Ästhetik...

    ...für Ihren Zahnersatz aus Meisterhand

    Sabine Warnke-Wetzig
    Falkenweg 23
    58256 Ennepetal

    -> Routenplanung mit Googlemaps

    Telefon: 02333 / 79 24 555

    dentallabor.wetzig@t-online.de

  • Dentallabor Teschner + Team

    Teschner + Team Zahn-S-thetik GmbH
    Friedrich-Ebert-Straße 107
    59425 Unna

    -> Routenplanung mit Googlemaps

    Telefon: 02303 / 6 61 22
    Telefax: 02303 / 6 61 81

    info@zahntechnik-unna.de

Zahnärzte

  • Elisabeth Janson M.D.Sc.

    Dipl. med. dent.
    Praxisgründerin 1990

    • Kiefergelenksbehandlung (CMD)
    • Ganzheitliche Behandlung
    • Komplexe funktionelle und ästhetische Sanierungen
    • Wurzelkanalbehandlungen und Füllungstherapie unter dem OP-Mikroskop
    • Innovative Implantatprothetik
    • Totalprothetik nach der Systematik von Prof. Dr. A. Gutowski
    • Seit mehr als 20 Jahren regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen von Prof. Dr. A. Gutowski

    Masterstudiengang "Craniomandibuläre und muskoskelettale Medizin" an der medizinischen Universität Innsbruck

    Curriculum für Endodontologie
    Teilnahme am Curriculum für Implantologie
    Teilnahme am Curriculum für Zahnärztliche Hypnose

    Mitgliedschaften

    • DGmikro - Deutsche Gesellschaft für mikroinvasive Zahnmedizin e.V.
    • DGZMK - Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
    • KMFG- Konrad-Morgenroth-Förderergesellschaft e.V.
    • DGI - Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V.
    • DGzFnH - Deutsche Gesellschaft zur Förderung naturgesetzlichen Heilens e.V.
    • DGZH - Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose e.V.
    • DGZS - Deutsche Gesellschaft Zahnärztliche Schlafmedizin
  • Dr. med. dent. Hans Joachim Post

    Niederlassung in eigener Praxis ab Mai 1977

    • Allgemeine Zahnheilkunde
    • Parodontitistherapie
    • Hochwertige Prothetik
    • Implantatprothetik
    • Ästhetische Sanierungen

Rezeption/Verwaltung

Die erste Ansprechpartnerin in unserer Praxis ist für Sie Silke Pollmann. Sie ist zertifizierte Zahnmedizinische Verwaltungshelferin (ZMV) und Qualitätsbeauftragte (TÜV).

Frau Silke Pollmann hilft Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Termin und bei vielen anderen Fragen rund um die Behandlung.

Behandlung

Die Zahnmedizinischen Fachangestellten Judith Offermann, Petra Rhein, Vivien Hilgenberg, Tanja Hasprich, unsere zahnmedizinische Mitarbeiterin Riema Abdunnur und unsere Auszubilende Stefanie Brenner sorgen für reibungslose und entspannte Behandlungsabläufe.

Prophylaxe

Unsere professionell ausgebildeten Fachkräfte für Prophylaxe (ZMP) Jasmin Wolberg, Nina Jakoby-Greinert und unsere Dentalhygienikerin Stefanie Johannsen (Bildmitte) behandeln alle großen und kleinen Patienten behutsam und sorgfältig nach den neuesten Erkenntnissen der Prophylaxe und Früherkennung zur Vermeidung von Problemen an Zähnen, Implantaten und Zahnersatz.

Mitarbeiterinnen

  • Silke Pollmann

    Mein Name ist Silke Pollmann, ich bin 46 Jahre alt und habe eine Tochter und einen Sohn. Nach meiner vorzeitig abgeschlossenen Ausbildung zur Zahnarzthelferin, habe ich mich stetig fortgebildet. Von einzelnen Seminaren, Wochendworkshops, mehrmonatiger Schulung zur Praxismanagerin, bis zu einjährigen Ausbildungen mit Fernstudium in Berlin zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistentin und Qualitätsbeauftragten.

    Seit 30 Jahren arbeite ich in diesem Beruf und davon die letzten 5 Jahre in der zahnärztlichen Praxis von Frau Elisabeth Janson. In meiner Position bin ich zu allererst Ansprechpartner für die Patienten , Labore , Außendienstmitarbeiter, Techniker, Depos, Lieferanten, Kolleginnen und natürlich meiner Chefin. Zu meinen Aufgaben gehört es, alle Fragen zu klären, logistische Abläufe zu koordinieren und terminlich einwandfreie Abläufe zu planen. Da die Vorschriften für die Hygiene immer anspruchsvoller werden, liegt es auch in meinem Aufgabenbereich sämtliche Abläufe nach QM Richtlinien durchzuplanen und auf die Umsetzung zu achten. Dies alles ist nicht möglich ohne eine hochwertige Ausbildung, denn nur sehr gut ausgebildete Mitarbeiter können Leistungen, die sowohl den Patienten, der Praxis, als auch den Richtlinien gerecht werden, erbringen.

    Gerade deswegen arbeite ich so gerne hier in dieser Praxis. Frau Janson legt viel Wert auf die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter, fordert und fördert uns alle, damit wir täglich unser Bestes geben können.

  • Stefanie Johannsen

    Mein Name ist Stefanie Johannsen. Bereits in der Schulzeit habe ich mich für die Zahnmedizin interessiert und absolvierte im Jahr 2004 vorzeitig meine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten. In der Folge fasste ich den Entschluss, mich weiter qualifizieren zu wollen. Bei der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe legte ich im Jahr 2009 die Prüfung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin ab. Seit einer Aufstiegsfortbildung von "Praxisdienste" an der Universität Witten-Herdecke bin ich heute Dentalhygienikerin.

    Als Dentalhygienikerin bin ich neben der Professionellen Zahnreinigung noch auf weitere zahnmedizinische Tätigkeitsbereiche spezialisiert; hierzu zählt unter anderem die nichtchirurgische Therapie von Zahnbetterkrankungen, wie Gingivitis und Parodontitis in Zusammenhang mit Medikamenten und allgemeinen Erkrankungen (z.B. chronischen Erkrankungen der Atemwege, Nierenerkrankungen, Lungenentzündung, Schlaganfall, Herzerkrankungen sowie Diabetes).

    lch erkenne individuelle Risiken und betreue die Patienten nach neusten Erkenntnissen und mit viel Herz. Gerne führe ich auch Ernährungsberatungen mit dem Schwerpunkt "Mundgesundheit" oder Rauchstopp-Interventionen durch. Ein weiteres besonderes Anliegen ist mir die Beratung werdender Mütter in den Bereichen "Ernährung", "Zahnpflege" und "Mundgesundheit" vor, während und nach der Schwangerschaft.

    Seit Januar 2018 bin ich in der Zahnarztpraxis Elisabeth Janson tätig. Ich freue mich sehr, Teil eines vielseitig qualifizierten, offenen und herzlichen Teams zu sein, wo eine ganzheitliche, menschliche und absolut genaue Behandlung des Patienten den höchsten Stellenwert hat.

  • Nina Jakoby-Greinert

    Mein Name ist Nina Jakoby-Greinert, ich bin 36 Jahre alt, habe zwei Kinder und arbeite seit 2000 in dieser Praxis. Von 1996 bis1999 wurde ich in der Praxis von Herrn Dr. Volker Herrmann zur Zahnmedizinischen Fachangestellten ausgebildet, witzigerweise ist er trotz seines wohlverdienten Ruhestandes jetzt unser QM-Beauftragter.

    2003 habe ich mich zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin in Münster weitergebildet und arbeite seitdem in der Erwachsenenprophylaxe.

    Dabei liebe ich besonders den persönlichen Kontakt zu den Patienten, die ich, zum Teil, schon seit vielen Jahren betreuen darf.

    Ich stelle mich mit besonderer Freude der Herausforderung der Behandlung von „Angstpatienten“.

  • Jasmin Wolberg

    Mein Name ist Jasmin Wolberg, bin 32 Jahre alt und Mutter von zwei Kindern.

    Es freut mich, dass ich nach meiner Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (2000-2003) bei Frau Janson, in der Praxis bleiben durfte, da hier Wert auf die Ganzheitliche Zahnmedizin gelegt wird.

    Im Jahr 2006 habe ich in der Haranni Academie die Aufstiegsfortbildung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin bestanden. Nach Beendigung der Elternzeit arbeite ich seit Kurzem wieder hier als ZMP und bin erstaunt, wie sich selbst in dieser relativ kurzen Zeit, die Behandlungsmethoden verändert und verbessert haben. Ein Zeichen für mich, wie ungemein wichtig und notwendig die stetige Fortbildung aller Praxismitarbeiter ist.

    Ich freue mich meinen Anteil beizutragen, die Gesundheit der Zähne unserer Patienten durch regelmäßige Prophylaxe möglichst lange zu erhalten und so Erkrankungen gar nicht erst entstehen zu lassen.

  • Petra Rhein

    Petra Rhein Mein Name ist Petra Rhein, ich bin verheiratet und habe eine erwachsene Tochter. Seit 1981 bin ich Zahnmedizinische Fachangestellte, und seit 2002 hier in der Praxis von Frau Janson beschäftigt.

    Ich arbeite als Ersthelferin in der Stuhlassistenz mit Frau Janson und schätze die hochwertige Versorgung unserer Patienten, die unter Kofferdam und mit Hilfe eines Mikroskops behandelt werden, bei Angstpatienten sogar mit Lachgas.

    Es ist ein tolles Team, in dem ich gerne arbeite.

  • Judith Offermann

    Mein Name ist Judith Offermann, ich bin 35 Jahre alt und habe zwei Kinder. Ich habe eine Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten und danach einen Fernstudiengang zur Sparkassenkauffrau gemacht. Bei der Sparkasse habe ich dann bis zur Geburt meiner Tochter gearbeitet.

    Frau Janson hat mich im Herbst 2015 nach 13 Jahren Berufspause eingestellt.

    Im Februar 2016 habe ich an einer Weiterbildung für Kinderprophylaxe teilgenommen.

    Ich arbeite gerne in dieser Praxis, weil ich hier mit offenen Armen empfangen wurde, und jede Kollegin immer ein offenes Ohr hat und mir mit Rat und Tat zur Seite steht.

    Frau Janson und Frau Narchi waren mir sofort sehr sympathisch .Die Behandlungen verlaufen stets ruhig und mit besonderer Sorgfalt. Der Patient steht immer an erster Stelle.

    Neben meiner Hauptaufgabe, der Kinder- und Jugendprophylaxe, gehört auch die Stuhlassistenz und das Erstellen von Röntgenbildern zu meinem Aufgabenbereich.

  • Tanja Hasprich

    Mein Name ist Tanja Hasprich, ich bin seit 2018 als zahnmedizinische Fachangestellte in dieser Praxis.

  • Vivien Hilgenberg

    Mein Name ist Vivien Hilgenberg, ich bin seit 2018 als zahnmedizinische Fachangestellte in dieser Praxis.

  • Riema Abdunnur

    Mein Name ist Riema Abdunnur, ich bin seit 2018 als zahnmedizinische Mitarbeiterin in dieser Praxis.

    Ursprünglich komme ich aus Aleppo/Syrien, wo ich im Jahre 2002 mein zahnmedizinisches Studium absolvierte. Meine oralchirurgische Assistenzzeit habe ich an der Uni Aleppo verbracht. Danach war ich sowohl als Zahnärztin als auch Oralchirurgin tätig. Als der Krieg in Syrien anfing, bin ich mit meiner Familie aufgrund meiner deutschen Staatsbürgerschaft nach Deutschland ausgewandert. Im Jahre 2015 besuchte ich den 2-jährigen Masterstudiengang der Med. Uni Innsbruck "Craniomandibuläre und muskuloskeletale Medizin CMM". Meine Masterthesis beschäftigte sich mit dem Thema "CMD bei Geigern" - diese wird bald im Springer-Verlag veröffentlicht. Momentan bin ich in der Anerkennungsphase meines syrischen Studiums.

  • Stefanie Brenner

    Mein Name ist Stefanie Brenner, ich bin seit 2016 als Auszubildende zur Zahmedizinischen Fachangestellten in dieser Praxis.

Kontakt

Hauptstr. 15
58300 Wetter-Volmarstein

-> Routenplanung mit Googlemaps

Der öffentliche Parkplatz "Nettmannscher Hof" befindet sich in ca. 150 m Entfernung der Praxis (Zufahrt Hauptstr. 35).

Tel.: 02335 - 6 08 06
Fax: 02335 - 68 09 06

info@zahnarztpraxis-janson.de

Öffnungszeiten

Montag 12.00 Uhr - 20.00 Uhr
Dienstag 09.00 Uhr - 17.00 Uhr
Mittwoch 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag 08.00 Uhr - 13.00 Uhr

Aktuelles

In den Osterferien bleibt die Praxis vom 30. März 2018 bis 11. April 2018 geschlossen.

Ab dem 12. April 2018 sind wir wieder für Sie da!

In dringenden Schmerz- oder Notfällen wenden Sie sich bitte an die Uni-Klinik in Witten-Herdecke, Tel. 02302 / 92 66 00.

Den aktuellen Zahnärztlichen Notdienst können Sie unter der Telefonnummer 0180 / 59 86 700 erfragen (dieses Gespräch kostet sie 14 Cent aus dem deutschen Festnetz).

Während der normalen Öffnungszeiten übernimmt unsere Vertretung die Praxis Dr. Tomberg, Kaiserstr. 195 in Wetter, Tel. 02335 / 2461.

  • Dentalhygienikerin

    Seit dem 08.01.2018 verstärkt unsere Dentalhygienikerin, Frau Stefanie Johannsen, unser Prophylaxeteam. Das Berufsbild „Dentalhygiene“ ist in Deutschland nur gering verbreitet und daher in der öffentlichen Wahrnehmung wenig präsent. Aktuelle Zahlen zum Verhältnis „Zahnarztpraxis und Dentalhygiene“ verdeutlichen dies: Auf 100 behandelnde Zahnärzte kommt weniger als eine Dentalhygienikerin (DH). In den USA sind es 100 DHs, in Japan 79 und beispielsweise in Schweden immerhin noch 39 DHs pro 100 behandelnde Zahnärzte.

    Das Handlungsspektrum „Dentalhygiene“ ist fortan Teil des Gesamtbehandlungskonzepts unserer Praxis. Frau Johannsen steht hierbei - zum Wohle der Patientinnen und Patienten - stets in einem engen Austausch mit dem gesamten Praxisteam.

    Nachfolgend möchten wir Ihnen Frau Johannsen und Ihr Tätigkeitsspektrum vorstellen.

    Zum Aufgabenbereich von Frau Johannsen gehört neben der Professionellen Zahnreinigung, das Betreuen, Motivieren und Instruieren aller Patienten- und Risikogruppen zur optimalen und individuellen Mundhygiene.

    Sie untersucht den Patienten klinisch und radiologisch und erkennt krankhafte Veränderungen an Zahnfleisch, Zahnhalteapparat, Zähnen, Zunge und Mundschleimhaut. Als Dentalhygienikerin interpretiert Sie spezifische Befunde und erstellt in Absprache mit dem Patienten einen individuellen Behandlungs- und Betreuungsplan mitsamt der Festlegung von Recall-Intervallen.

    Ihr Schwerpunkt liegt in der Betreuung der Patienten vor, während und nach der nicht- chirurgischen Therapie von Zahnbetterkrankungen, wie Gingivitis und Parodontitis.

    Sie erkennt nicht nur individuelle Risiken, sondern behandelt und berät ihre Patienten auch nach neusten Erkenntnissen und empfohlenen Qualitätsstandards. Zugleich betreibt sie individuelle Ernährungsberatungen im Rahmen der Mundgesundheit und - falls gewünscht - auch Rauchstopp-Interventionen.

    Das Berufsbild der Dentalhygienikerin stellt ein wichtiges Bindeglied in der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen der Allgemein-, bzw. Fachmedizin und der Zahnmedizin dar. Bei medizinischen Risikopatienten spricht sich die Dentalhygienikerin vor der Behandlung stets mit einer zahnärztlichen und/ oder fachärztlichen Person ab.

  • Weihnachtsfeier 2017

    Anlässlich unserer Weihnachtsfeier haben wir am 8. Dezember 2017 mit viel Spaß und Freude gemeinsam gekocht und gegessen.

  • Abschluss des Masterstudiums

    Im September 2017 fand ein anstrengendes und höchst interessantes 2-jähriges Masterstudium "Craniomandibuläre und muskoskelettale Medizin" für Elisabeth Janson ein glückliches und erfolgreiches Ende.

  • Neuer zahnärztlicher Kollege

    Seit dem 1. Februar 2017 verstärkt Dr. Hans-Joachim Post unser Team. Wir freuen uns, dass er seine langjährige zahnärztliche Erfahrung in unsere Praxis einbringt.

  • Professionelles lichtaktiviertes Bleaching

    Mit Hilfe der speziell entwickelten Philips ZOOM! Lampe ist es möglich die Zähne bei nur einem Zahnarztbesuch um bis zu 8 Heligkeitsstufen zu verbessern.

  • Zimmer 5 im neuen Gewand

    Wir können Sie jetzt noch besser mit den modernsten und minimalinvasivsten Methoden behandeln (u.a. Mikroskop, Lachgassedierung, mikroinvasive kinetische Kariesentfernung ohne Bohrer).

    Ein großzügig gestalteter Raum mit warmen Farben sorgt für eine entspannte Wohlfühlbehandlungsatmosphäre.

  • Physiotherapie

    Die Diagnostik von Funktionsstörungen des Kauorgans (Bißstörungen, Kaumuskulaturverspannungen und Störungen des Kiefergelenks) und deren Therapie, stellen uns vor immer größere Herausforderungen und die Notwendigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit. Mit Frau Claudia Neugebauer stellen wir Ihnen unsere feinfühlige und sensible Physiotherapeutin vor, die uns im Rahmen der Diagnostik der CMD-Problematik in unserer Praxis unterstützt.

  • Qualitätsmanager

    Mit Herrn Dr. Volker Herrmann stellen wir Ihnen unseren bewährten QM-Beauftragten vor, der konsequent im Hintergrund dafür sorgt, dass unsere Behandlungs- und Praxisabläufe für Sie und für uns optimiert werden.

    Wir möchten Sie als Patienten so behandeln, wie wir gern selbst behandelt werden möchten.

  • Behandlungs-News

    Neue Behandlungsmethoden:

    • Lachgassedierung
      Beruhigung bei vollem Bewusstsein
    • Icon
      Mikroinvasive Kariesinfiltrationstherapie
      Ohne Bohren, ohne Schmerzen und ohne unnötigen Substanzverlust
    • Mikroinvasive kinetische Kariesentfernung
      Ohne Bohren
  • Fortbildung

    Im März 2018 war es mal wieder so weit: "Frauenpower im besten Sinne" - mit diesem Anspruch führen wir regelmässig unter fachmännischer Anleitung Erste-Hilfe-Fortbildungen in unserer Praxis durch.

Impressum

Elisabeth Janson
Hauptstr. 15
58300 Wetter-Volmarstein

Tel.: 02335 - 6 08 06
Fax.: 02335 - 68 09 06

info@zahnarztpraxis-janson.de

Verantwortlich i.S.d. TDG und MDStV:
Elisabeth Janson
Berufsbezeichnung Zahnärztin
(verliehen in der Bundesrepublik Deutschland)

Zuständige Aufsichtsbehörde: Zahnärztekammer Westfalen - Lippe
Geltende Berufsordnung: Bundeszahnärztekammer.
Zuständige KV: Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Webdesign & Fotos: neo7.de

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Marken- und Warenzeichen: Alle innerhalb dieser Website genannten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichnungsrechts und gegebenenfalls den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.

Urheber: Copyright © 2018 Zahnarztpraxis Elisabeth Janson.

Alle Rechte sind vorbehalten. Die Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung seitens der Zahnärztlichen Praxis Janson darf der Inhalt dieser Site in keiner Form reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Datenschutz

Zu dieser Datenschutzerklärung

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb möchten wir Sie bitten, die nachfolgende Zusammenfassung über die Funktionsweise unserer Webseite www.zahnarztpraxis-janson.de aufmerksam zu lesen.

Die hier aufgeführte Datenschutzerklärung entspricht den Richtlinien der DSGVO und des BDSG. Sie soll über die Art, den Zweck und die Verwendung personenbezogener Daten durch den Websitebetreiber informieren.

Gleichwohl unsere Seite mit verschiedenen Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet ist, kann kein vollständiger Schutz Ihrer Daten gewährleistet werden, da Sicherheitslücken im Internet nicht ausgeschlossen werden können. Sollten Sie Anliegen bzgl. Ihrer Daten haben, finden Sie am Ende des Textes unsere Kontaktdaten.

Log-Dateien

Eine Logdatei wird im Zuge eines automatischen Protokolls des verarbeitenden Computersystems erstellt. Das bedeutet, dass Informationen betreffend Ihres verwendeten Endgerätes als Logfiles auf einem Server festgehalten werden.

Unser Seitenprovider protokolliert dabei:

  • Den Zugriff auf die Seite: Datum, Uhrzeit, Häufigkeit
  • Wie Sie auf die Seite gelangt sind (vorherige Seite, Hyperlink etc.)
  • Menge der gesendeten Daten
  • Welchen Browser und welche Version desselben Sie verwenden
  • Ihre IP-Adresse

Wir dürfen Server-Logfiles nur dann länger speichern, herausgeben oder nachträglich auf diese zugreifen, wenn dies im rechtlichen Rahmen gestattet ist (z.B. bei Verdacht auf rechtswidrige Aktivitäten).

Datenweitergabe an Dritte

Diese Internetseite kann ohne die Angabe von personenbezogenen Daten genutzt werden. Falls solche Daten doch übermittelt werden (per Email), geschieht die Angabe freiwillig. Eine Weitergabe dieser Daten darf nur dann erfolgen, wenn Sie ausdrücklich zustimmen.

Ihre Rechte

Selbstverständlich haben Sie in Bezug auf die Erhebung Ihrer Daten Rechte. Laut geltendem Gesetz sind wir dazu verpflichtet, Sie über dieselben aufzuklären. Die Inanspruchnahme und Durchführung dieser Rechte ist für Sie kostenlos.

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung bzgl. der Erhebung von Daten jederzeit zu widerrufen. Dieses Recht gilt mit Wirkung für die Zukunft; die bis zur Rechtkraft des Widerrufs erhobenen Daten bleiben hiervon unberührt.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, eine Übertragung Ihrer Daten von uns auf eine andere Stelle zu beantragen.

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung zu verlangen, ob und wie wir personenbezogene Daten von Ihnen beziehen. Dieses Recht ist durch die vorliegende Datenschutzerklärung realisiert. Zusätzlich können Sie eine elektronische Auskunft anfordern.

Recht auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung

Sie haben das Recht, Ihre Daten berichtigen, löschen oder sperren zu lassen. Letzteres kommt zur Anwendung, wenn die gesetzliche Lage eine Löschung nicht zulässt.

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde bzw. einer zuständigen Stelle zu beschweren, insofern Sie einen Grund zur Beanstandung haben sollten. Für die Inanspruchnahme dieses Rechts und der zwei vorher genannten wenden Sie sich bitte an die am Ende dieser Datenschutzerklärung aufgeführten Kontaktpersonen.

Kontakt

Elisabeth Janson
Hauptstr. 15
58300 Wetter-Volmarstein

Tel.: 02335 - 6 08 06
Fax.: 02335 - 68 09 06

info@zahnarztpraxis-janson.de